Was gibt es Neues?

 


Jahreshauptversammlung 2017


Erster Vorsitzender Ulrich Fränkel begrüßte als Gäste u.a. 1.Bürgermeister Matthias Döhla, unseren Kreisbrandmeister Reiner Bauer, Altbürgermeister Willi Koska, die Ehrenmitglieder Helmut Zenkel und Gerhard Leupold, sowie die aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden und die Vereinsmitglieder. Nach dem gemeinsamen Essen startete Ulrich Fränkel mit dem Jahresrückblick auf 2017.


Vom Neujahrsempfang bis hin zum vereinsinternen Oktoberfest wurden wieder einige gemeinsame schöne Stunden verbracht. Auch im persönlichen Bereich liegen ereignisreiche Tage hinter den Vereinsmitgliedern. Mit 3 Geburten und einer Hochzeit war 2017 für die Feuerwehrler doch recht „ erfolgreich“ ! Auf diesem Wege den 3 neuen Erdenbürgern nochmals ein herzliches Willkommen, viel Glück und Gesundheit, sowie dem frisch gebackenen Ehepaar alles erdenklich Gute auf dem nun gemeinsamen Lebensweg! Auch für 2018 stehen mit Neujahrsempfang, Vatertagswanderung, internes Oktoberfest und Kirchweihtanz wieder einige Veranstaltungen auf dem Programm.


Um 10 Uhr morgens legten wir am Versammlungstag bei unseren verstorbenen Kameraden Blumen an den Gräbern nieder.


In insgesamt 3 Vorstandssitzungen wurde wieder viel besprochen, beschlossen und geplant. Erfreulich für den Verein, vorallem für die aktive Wehr, ist die Tatsache von 2 Neuzugängen. Dem gegenüber steht ein Austritt eines passiven Mitgliedes. Der derzeitige Mitgliederstand beträgt 86 Personen, bestehend aus 27 Aktiven, 3 Jungendfeuerwehrlerinnen, 3 Ehrenmitgliedernn, 13 passiven und 40 fördernden Mitgliedern. Drindend werden mehr aktive Kameradinnen und Kameraden gesucht und gebraucht!!


Der Dank von Ulrich Fränkel galt auch seiner zweiten Vorständin Katharina Reuther sowie den beiden Kommandanten Christian Koch und Thomas Raithel. Anschließend folgten die Berichte der Kassiererin Julia Ziehr, der Kassenprüfer Oliver Hager und Reinhold Voigt – incl. der Entlastung von Kassier und Vorstandschaft – Berichte von 1.Kommandant Christian Koch, Gerätewart Thomas Hager, Atemschutzwart Jürgen Puchta – vorgelesen i.V.von Christian Koch – sowie von Jugendleiterin Marion Reinhardt.


Hervorzuheben ist an dieser Stelle der Dank von 1.Kdt.Christian Koch, im Namen aller aktiven Feuerwehrler, an 1.Bürgermeister und seinen Gemeinderat! Die Anschaffung neuer Schutzhelme war notwendig geworden und auch die alten Schutzanzüge haben mehr als ihren Dienst getan. Durch das Zurechtstellen der finanziellen Mittel und der guten Zusammenarbeit mit der Konradsreuther Führung im Rathaus dürfen sich die Feuerwehrler nun auf neue, moderne und funktionelle Schutzanzüge im neuen Jahr freuen!


Bürgermeister Matthias Döhla begann seine Grußworte mit der Begrüßung der 2 Neuzugänge in der aktiven Wehr. Jeder Einzelne wird gebraucht! Ferner freut es ihn, das mit der Anschaffung der neuen Helme und der neuen Schutzkleidung die Feuerwehr in Konradsreuth wieder ein kleines Stück moderner wird und auch er betonte die gute Zusammenarbeit mit den Führungsdienstgraden der Feuerwehr. Am Ende seiner Rede dankte er allen aktiven Feuerwehrlern für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Hoffentlich kommen auch weiterhin Alle immer gesund von ihren Einsätzen zurück.


Auch Kreisbrandmeister Reiner Bauer freute sich über die 2 Neuzugänge, erwähnte aber auch den hohen Altersdurchschnitt in der Wehr. Altersgrenzenbedingt ist eine noch geringere Zahl der Aktiven absehbar. Leider wird es immer schwieriger Freiwillige zu finden. Ein Lob sprach er dem neuen stellv.Kommandanten Thomas Raithel aus, der sich in seiner neuen Rolle gut zurecht findet und seine 2 geforderden Lehrgäng erfolgreich absolvierte. Ebenfalls auf Fortbildung war 1.Kommandant Christian Koch im Frühjahr und mit der Durchführung der Leistungsprüfung „THL“ bleibt auch die Wehr „am Ball“! Allerdings sind mit 5  Atemschutzgeräteträgern zu wenige in unseren Reihen diesbezüglich tätig. Auch hier wird Nachwuchs vermisst und die verbliebenen Geräteträger sollen bitte am Laufenden bleiben.


Im Anschluss folgten Ehrungen und Beförderungen:

1.Ktd. Christian Koch ernannte Anja Kießling zur Maschinistin, Thomas Raithel wurde zum Oberlöschmeister befördert. Vorstand Ulrich Fränkel ehrte 3 passive Mitglieder. Für je 40 Jahre Treue zum Verein wurden Helmut Zenkel, Max Gemeinhardt und Rainer Krauß mit einer Urkunde und der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Ebenfalls 40 Jahre ist Franz Plettner und Reinhold Voigt, 25 Jahre Gerhard Zaha im Verein. Alle Drei waren an diesen Abend leider nicht anwesend.


Bei den Neuwahlen der Kassenprüfer gab es eine Neubesetzung. Reinhold Voigt stellte sein Amt zur Verfügung, für ihn wurde Hans Herpich einstimmig an die Seite von Oliver Hager gewählt.


Nach Beendigung der JHV saßen Alle noch in gemütlicher Runde und bei guten Gesprächen zusammen und ließen den Abend gemeinsam ausklingen.


(Text: A. Raithel)





THL Leistungsprüfung 2017


Zwei Gruppen mit Kameradinnen und Kameraden aus Almbranz, Martinsreuth, Oberpferdt und Konradsreuth legten am 04.11.2017 die Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung" erfolgreich ab.

Wie bereits zu unserer Kärwa demonstriert, wird bei dieser Prüfung ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person nachgestellt. Die "Unfallstelle" muss abgesichert, sowie mit dem Lichtmast des LF 8/6 ausgeleuchtet werden. Mit dem Schnellangriffsschlauch und Pulverlöscher wurde das Ganze gegen Brandgefahr abgesichert. Mit Spreizer und Schneidgerät, Schaufeltrage, Glasmanagement und Unterbaumaterial wurden u.a. weitere Gerätschaften bereitgelegt. Die "verunfallte Person" betreute währenddessen der Melder.

Beide Gruppen, bestehend aus einer reinen Gruppe Stufe 1 aus Martinsreuth, sowie einer gemischten Gruppe aus Almbranz, Oberpferdt, Martinsreuth und Konradsreuth, legten ihre Prüfung innerhalb der geforderten Zeit ab. Je nach angestrebter Stufe erledigte jeder Trupp noch seine Aufgaben in den Bereichen Gerätekunde und Teamaufgabe.

KBM Reiner Bauer zeigte sich sehr erfreut, das Kameraden unterschiedlicher Wehren zusammen üben, müssen sie ja ggf. an einer Einsatzstelle auch zusammen arbeiten. Der Konradsreuther Bürgermeister Matthias Döhla bedankte sich bei den freiwilligen Feuerwehrlern für ihre Mühen und gratulierte zu den verschiedenen Abzeichen.




(Text: A. Raithel / Bilder: K. Reuther)




Kärwasonntag, 22.10.2017


"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" - dies war das Alarmstichwort für unsere Schauübung am Kärwasonntag um 16:00 Uhr. Moderiert von unserem Bürgermeister Matthias Döhla simulierten wir den Unfall einer jungen Frau, die verletzt und eingeklemmt von alleine nicht mehr aus ihrem Fahrzeug heraus kam.


Realistisch wurde den Besuchern unserer Kärwa gezeigt, wie viele freiwillige Personen es benötigt, um eine Einzige zu retten.

Nach dem sicheren Unterbau des Unfallfahrzeuges und der Verkehrsabsicherung konnte die Betreuung und Erste Hilfe beginnen, im Hintergrund lief die Rettung aus dem Fahrzeug an. Nach der Erstversorgung und Absicherung der verunfallten Person wurde als erstes die Fahrertür mit schwerem hydraulischen Gerät entfernt. Nach und nach Front.- und Heckscheibe, abschließend wurde für eine schonende Rettung das Dach abgetrennt.

Zum guten Ende konnte die "Unglücksfahrerin" mit der Schaufeltrage aus ihrem Fahrzeug gerettet werden und so dem "Rettungsdienst" übergeben werden.

Der ernste Grund dieser Schauübung ist die schwindende Menge an Personen, die sich freiwillig im Dienste ihrer Mitmenschen stellen und in ihrem Dorf in die freiwillige Feuerwehr eintreten - und "hold einfach mietmachn"!

Konradsreuth ansich hat knapp 2400 Einwohner - bei 24 aktiven Feuerwehrlern!! Man muss kein Mathegenie sein um festzustellen, das auf 100 Einwohner gerade mal EIN einziger Feuerwehrler kommt...

Wir, IHRE FREIWILLIGEN von der Feuerwehr, würden uns sehr freuen, wenn sich vielleicht der Ein oder Andere dazu entschließen könnte, uns und unsere Arbeit zu unterstützen! Sehr gerne auch Quereinsteiger oder auch Neubürger, die frisch in unsere schöne Gemeinde zugezogen sind und vielleicht ja schon eine feuerwehrtechnische Ausbildung haben?!!


Noch ein Dank an die Kameraden von der Konradsreuther Wasserwacht, für die Leihgabe des Kunstblutes. Dadurch hat unser Unfallopfer noch realistischer ausgesehen.


 


(Text u. Bilder: A. Raithel)


 


Spendenübergabe an die Jugendgruppe


Ein herzliches Dankeschön an die "Kannerschreiter"! Nachdem das diesjährige Maifest wieder ein großer Erfolg war, darf sich nun unsere Jugendgruppe über eine Spende von 300 Euro freuen. Diese wird sicherlich sehr nützlich in der Jugendarbeit eingesetzt. Stellv. Kommandant Thomas Raithel, Laura Raithel und Lena Eckhardt von der Jugendgruppe, sowie Jugendwartin Marion Reinhardt bedankten sich bei der Übergabe beim 1. Vorstand der "Kannerschreiter", Rolf Gewinner!


 








(Text u. Bild: A. Raithel)





Neujahrsempfang 2017


Auch in diesem Jahr hat unser Vorstand Ulrich Fränkel, zum traditionellen Neujahrsempfang in unser Gerätehaus eingeladen.

Zahlreiche Aktive und deren Partner sind der Einladung gefolgt und haben bei "Essen und Trinken" das neue Jahr "begrüßt".




Jahreshauptversammlung 2016


Vorsitzender Ulrich Fränkel konnte als Gäste Bürgermeister Matthias Döhla, einige Herren aus dem Gemeinderat, Kreisbrandrat Reiner Hoffmann, Kreisbrandinspektor Reinhard Schneider, Kreisbrandmeister Reiner Bauer, Ehrenvorstand Helmut Zenkel, Ehrenkommandant Gerhard Leupold, sowie Führungsdienstgrade der Ortsteilwehren begrüßen.

Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden hielt Vorsitzender Ulrich Fränkel seinen Jahresrückblick auf 2016. Neben Neujahrsempfang, Vatertagswanderung, vereinsinternen Oktoberfest und dem 4.KärwaTanz stand in diesem Jahr der Frankenpost Firmenlauf zur 750-Jahr-Feier in Konradsreuth im Mittelpunkt. Nachdem sich weit über 3000 Läufer angekündigt hatten, lag es an uns, die Parkplatzeinweisung und Verkehrsführung zu übernehmen - was uns unter Mithilfe der Ortsteilwehren und dank des neu eingeführten Digitalfunks auch sehr gut gelang. Ein gelungenes Event und eine große Party an diesem Tag in Konradsreuth.

Der aktuelle Mitgliederstand im Verein beträgt 85 Personen. Darunter 25 Aktive, 2 Jugendliche. Ulrich Fränkel freute sich besonders über die Neuzugänge in der Jungendfeuerwehr.

Die alte Vereinssatzung wurde an die Mustersatzung des Landesfeuerwehrverbandes angepasst und von der Versammlung mehrheitlich beschlossen.

Kassiererin Julia Krauß konnte aus finanzieller Sicht positiv auf das vergangene Vereinsjaht zurück blicken -  nur leider war unser Kärwa-Tanz in diesem Jahr nicht gut besucht, weshalb wir uns auch dafür entschieden haben, 2017 keinen Kärwa-Tanz auszurichten.

Kommandant Christian Koch ließ das vergangene Jahr ebenfalls Revue passieren. 23 Einsätze wurden abgewickelt, davon 11 techn.Hilfeleistungen, 10 Brandeinsätze und 2 Sicherheitswachen. Es wurden folgende Ausbildungen und Lehrgänge besucht: Anke Raithel absolvierte den Lehrgang "Feuerwehrsanitäter", mit Christian Koch zusammen nahm sie am Fahrsicherheitstrainung in Berg teil.

Zusammen mit den Kameraden aus Ahornberg und Wölbersbach konnte die Leistungsprüfung "die Gruppe im Löscheinsatz" erfolgreich abgelegt werden.

Zum Abschluss bedankte sich Christian Koch noch ganz besonders bei seinem scheidenden stellvertetenden Kommandanten Hans-Joachim Herpich, da dieser nicht mehr für das Amt des stellv. Kommandanten kandidierte.

Dank galt auch Bürgermeister Matthias Döhla, für die stehts gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr.

Anschließend folgten die Berichte von Gerätewart Thomas Hager, Atemschutzbeauftragter Jürgen Puchta uns Jugendwartin Marion Reinhardt.

Im Anschluss an die Berichte folgten die Grußworte unseres Bürgermeisters, des Kreisbrandrates sowie des Kreisbrandinspektors.

Durch das Ausscheiden von Hans-Joachim Herpich aus seinem Amt wurde eine Neuwahl für den stellv. Kommandanten notwendig. Mit Mehrheit wählten die aktiven Kameradinnen und Kameraden Thomas Raithel in das Amt.

Auch auf Vereinsebene standen Wahlen und Beförderungen an:

Anke Raithel wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert. Julia Krauß wurde für 10, Hansjörg Mayer für 25 Jahre aktiven Dienst und Mitgliedschaft im Verein geehrt.

Auf stolze 40 Jahre kann Thomas Hager zurück blicken. Das deutsche Feuerwehrkreuz in Bronze erhielt Hans-Joachim Herpich unter stehenden Beifall seiner Kameraden für u.a. 27 Jahre in führenden Positionen in der Feuerwehr Konradsreuth.

Alter und neuer 1.Vorsitzender bleibt Ulrich Fränkel, auch 2.Vorsitzende Kartharina Reuther wurde in ihrem Amt bestätigt. Da Marina Kruber aus persönlichen Gründen das Amt des Schriftführers niederlegte, wurde hier Anke Raithel als ihre Nachfolgerin gewählt. Mit Alexander Hager und Anja Kießling wurden 2 neue Vertrauensleute gewählt.


 


1  

(Text u. Bilder: A. Raithel)

 

 


Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz"


Am 24.9.2016 haben unsere Kameraden Thomas und Anke Raithel in Ahornberg an der Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" teilgenommen.


Zusammen mit den Kameraden aus Wölbersbach und Ahornberg konnte eine gemischte Gruppe der Ortsteilwehren diese erfolgreich bestehen.


Bei schönem Herbstwetter wurden unter den prüfenden Augen von KBR R. Hoffmann,

KBI R. Schneider, KBM W. Bessert und KBM R. Bauer die einzelnen Prüfungsaufgaben abgelegt. Thomas Raithel (MA) legte das Abzeichen "gold/blau", Anke Raithel (ATM) das Abzeichen "silber" ab.

Zweiter Bürgermeister Theo Gemeinhardt lobte anschließend bei der Abzeichenübergabe die Zusammenarbeit der Ortsteilwehren und dankte den Kameraden für ihre ehrenamtliche Tätigkeit.

KBI R. Schneider und  KBR R. Hoffmann fanden ähnliche lobende Worte.

Anschließend wurde bei einem gemeinsamen Kameradschaftsabend der gelungene Tag gefeiert.


Ein herzliches Dankeschön an unsere Kameraden in Ahornberg für die schöne Zeit und einen tollen Prüfungstag!


 


1  

(Text u. Bilder: A. Raithel)



 



Willkommen im digitalen Zeitalter


Es ist vollbracht.


Seit dem 28.07.2016 um 12:00 Uhr funken die Feuerwehren im Landkreis Hof im Digitalbetrieb.
Eine lange Ära der Planung, Schulung und Umsetzung geht damit zu Ende.


Wir hoffen auf einen stets fehlerfreien Betrieb mit der neuen Technik.






Neuzugang

 

Bei unserer letzten Übung am 04.04.2016 konnten wir unseren evangelischen Vikar,

Dominik Rittweg, in die aktive Mannschaft als neues Mitglied aufnehmen.

 

Wir würden uns über weitere Neueintritte sehr freuen, kommt einfach unverbindlich bei der nächsten Übung mal vorbei.   

 

 

 

 

 

 

 

 

„Es wird ernst“

 

Am Montag, d. 15.02.2016 fand bei uns im Gerätehaus die Anwenderschulung Digitalfunk statt. Leiter der Ausbildung war unser KBM Reiner Bauer. Damit ist das dritte und letzte Modul der Umschulung auf den Digitalfunk abgeschlossen. Die beiden ersten Module musste jeder Teilnehmer selbst bei einem Internetlehrgang absolvieren. Hier musste auch von jedem Teilnehmer am Ende eines Modules eine schriftliche Prüfung abgelegt werden.

 

Jetzt beginnt in einer Testphase die praktische Anwendung der neuen Geräte, bevor dann endgültig auf den neuen Digitalfunk umgeschaltet wird.

 

 

Neujahrsempfang 2016 

 

Am 05.01.2016 feierten wir in unserem Gerätehaus unseren traditionellen Neujahrsempfang. Bei einem sehr guten Essen, organisiert durch unseren Vorstand, und einem Umtrunk, verbrachten wir ein paar schöne Stunden im Kreise unserer "Feuerwehrfamilie".

 

 

Spende für unsere Wehr

 

Ein Geschenk gab es für die Feuerwehr zum Weihnachtsfest 2015!

 

Allerdings kam nicht das Christkind, sondern schickte uns Edgar Vidal und Joaquim Mendes, Inhaber des Restaurants Portugal hier in Konradsreuth, zu uns!

Rechtzeitig zum erfolgreichen Lehrgangsabschluss „Feuerwehr-Sanitäter“ unserer Kameradin Anke Raithel, überreichten die Beiden ihr und der Wehr einen modern ausgestatteten Notfallrucksack für die Erste Hilfe.

 

Somit verfügen die Feuerwehrler nicht nur über gut geschulte Kameradinnen und Kameraden in ihren Reihen (u.a. 2 ausgebildete Krankenschwestern und nun auch eine Sanitäterin), sondern auch über das Equipment, um im Ernstfall angemessen reagieren und helfen zu können.

 

Bürgermeister Matthias Döhla, Kommandant Christian Koch und Anke Raithel dankten dem Restaurant Portugal für die finanzielle und materielle Unterstützung und wünschten allen ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016!

 

Auf diesem Wege nochmals ein herzliches Dankeschön und „ vergelt`s Gott“ von der freiwilligen Feuerwehr Konradsreuth an Edi und Joaquim!

 

 

Übergabe Notfallrucksack